Home
ZWISCHEN LOUSBERG UND TIVOLI – LEBEN IM GRÜNEN NORDEN AACHENS.

 

Von der Elsa-Brändström-Straße bis zur Straße “Am Tivoli” reicht dieser nördlichste Teil des Wahlkreises „Monheimsallee“.

Durch die direkte Nähe zu Tivoli und Reitstadion des ALRV entsteht ein Spannungsfeld zwischen Anwohnern und Spitzensport. Sei es die Besucherströme während Heimspielen der Allemannia oder die Auswirkungen der Aktvitäten des ALRV auf die Soers.

Mein Ziel ist es insbesondere, den weiteren Bau und die ständige Umgestaltung des „Sportpark Soers“ so zu gestalten, dass den Anwohnern keine weiteren Unannehmlichkeiten entstehen. Dabei ist sowohl auf Flächenverbrauch in der Soers („Demarkationslinie Soerser Weg“), wie auch auf die Parkplatz- und Verkehrsproblematik zu achten. Diese ist insgesamt sehr komplex in der Soers und hat sich in den vergangenen Jahren oft nur sehr schwer lösen lassen.

Trotz des vorrangigen Schutz von Anwohnerinnen und Anwohnern sowie der Kulturlandschaft Soers müssen wichtige Projekte, wie die Umgestaltung des Tuchwerks in der Soers weiterhin dazu beitragen können, die Soers für alle Aachenerinnen und Aachener zu einem attraktiven Naherholungsgebiet zu machen. Die katholische Gemeinde St. Andreas mit ihrem starken Engagement für die Menschen der Soers muss städtisch ausreichend unterstützt werden. Einrichtungen wie der Jugendtreff oder die kostenfreie Soerser Lese-Ecke sind als Identifikationspunkt unentbehrlich.

Langfristiges Ziel muss es sein, die Ruhe und Erholsamkeit, den Zusammenhalt und das bürgerschaftliche Engagement des Viertels zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Eine gute Informationsquelle zur Bedeutung der Soers findet man in http://www.aachen-soers.de/.