Home

Nachbericht Mobilitätsausschuss vom 15.12.

16. Dezember 2011

Da ich persönlich nicht an der Sitzung teilnehmen konnte, befasse ich mich an dieser Stelle nur mit den beiden Anträgen der SPD auf der Tagesordnung.
Für den weiteren Verlauf der Sitzung muss ich selbst auch auf das Protokoll warten, dass Sie nach Weihnachten im Ratsinformationssystem finden werden.

Auch die Ergebnisse der SPD Anträge sind leicht zusammengefasst:
Zum einen wird in Zukunft regelmäßig über die Baumaßnahmen berichtet und zum anderen werden Fahrradboxen aufgestellt. Im letzteren Fall wird sich der Ausschuss jedoch einer der kommenden Sitzungen erneut mit dem Thema befassen, da die Vorlage erst zur Sitzung verteilt werden konnte.

Ein wichtiger Punkt ist wohl noch die Diskussion über das Semesterticket gewesen. Die SPD-Fraktion hat hierbei die Position vertreten, dass sich die Stadtverwaltung und insbesondere der Oberbürgermeister in die Nachverhandlung einschalten muss.
Die Stadt Aachen ist derzeit der Hauptnutznießer des Semestertickets und es darf nicht abgeschafft werden! Ohne Semesterticket, bei gleichzeitiger Parkraumbewirtschaftung an der RWTH sowie doppelten Abiturjahrgängen kollabiert die Aachener Innenstadt rund um das Univiertel.
Das wissen sowohl AVV als auch die RWTH-Führung und eben auch der ASTA. Letzterer nutzt diese Fakten jetzt im Sinne der Studis, was man ihm wohl kaum vorwerfen kann. Hierzu berichten übrigens auch Aachener Zeitung und Aachener Nachrichten.

Themen: Kommunalpolitik