Home

Thema: City

AZ – Neue Ratsmehrheit trifft auf Kritik der Opposition

Na also, geht doch! Machte 2014 mancher Langeweile im Stadtrat aus, weil nicht mal mehr über den Haushalt gestritten wurde, so war das diesmal anders. Nach dem Schmusekurs im vergangenen Jahr gehen die Meinungen über die städtischen Finanzen jetzt wieder auseinander. Was ja eigentlich auch kein Wunder ist.

Neue Ratsmehrheit trifft auf Kritik der Opposition – Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/neue-ratsmehrheit-trifft-auf-kritik-der-opposition-1.1011750#plx856088612

17. März 2015

AN – Grüne Plakette soll keine neue Hürde errichten

17. März 2015

AN – CDU und SPD fürchten um die Einkaufsstadt

17. März 2015

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2015!

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

ein spannendes Jahr 2014 nähert sich seinem Ende. In meiner politischen Arbeit im ersten Halbjahr 2014 bin ich mit vielen wichtigen Themen konfrontiert worden, die ich auf dieser Seite dokumentiert und teilweise in meinem Bilanzbrief zusammengefasst habe.
Nach der Kommunalwahl wurde es dann noch spannender. Mit meiner Wahl zum Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Stadtrat und mit unserem Eintritt in die Ratsmehrheit hat sich einiges für mich und für diesen Blog geändert.
Leider bin ich immer noch nicht sicher, wie ich Ihnen den Mehrwert erhalten kann, den ich mit meiner Seite bereit stellen wollte, aber zusammen mit meiner Fraktion haben wir eine Idee entwickelt, die wir heute erstmalig in die Tat umsetzen möchten.

Für mich privat war 2014 eines der wichtigsten und glücklichsten Jahre meines Lebens. Die Geburt unserer Tochter Miriam war für unseren Sohn, meine Frau und mich wohl das einschneidenste Erlebnis und hat unser Leben auf den Kopf gestellt. Hoffentlich war Ihr 2014 ähnlich glücklich!

Ich möchte diese Gelegenheit nun jedoch vor allem nutzen, Ihnen und Ihren Lieben ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2015 zu wünschen.
Insbesondere möchte ich mich nochmals bei den Menschen in meinem Wahlkreis bedanken. Sie sind es, die mich mit Informationen, Idee und Anregungen unterstützen!
Vielen Dank für die vielen EMails und Briefe, die mich seit Ende letzten Jahres kontinuierlich immer wieder erreichen. Ich bin auf diese Schreiben angewiesen, wenn ich gute Politik im Sinne unseres Viertels machen möchte. Danke!

Sofern nicht noch etwas besonderes in Aachen passiert, verabschiede ich mich bis zum 12.1. aus der Pflege meines Online-Tagebuchs und mache politisch erstmal Ferien.

Ich wünsche Ihnen ein frohes Fest und einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2015!

Ihr
Michael Servos

PS: Mein Terminplan für 2015 ist bereits hier abrufbar.

Photo von Michael Donner / pixelio.de

15. Dezember 2014

Quo vadis „michaelservos.de“?

Tja, wohin möchte ich mit meiner Homepage? Zugegeben, ich weiß es noch nicht. Auf dieser Seite konnte ich in den vergangenen Jahren meine persönliche Meinung zu allen Themen veröffentlichen, ganz wie ich wollte. Dies geht jetzt leider nicht mehr, wie ich hier schon geschrieben habe.
Ich darf schlichtweg keine Privatmeinung mehr haben, weil alle Aussagen, die ich treffe immer als Position meiner Fraktion bzw. sogar der gesamten Mehrheit gewertet werden. Zusätzlich muss in einer Koalition eine gemeinsame Sprachregelung und eine zeitliche Planung der Öffentlichkeitsarbeit gewährleistet sein, damit die Partner auch als Team wahrgenommen werden können. Ich kann mir also eine (frühzeitig) öffentliche, individuelle Meinung nicht mehr leisten. Das macht mir die Pflege dieser Homepage ungleich schwerer.
Mein Ziel war es eben nicht, stromlinienförmige Nachberichte oder inhaltslose Gemeinplätze zu publizieren. Ich wollte tatsächlich transparent machen, wie ich persönlich zu Dingen stehe (ob ich mich nun damit durchsetzen kann oder nicht) und Ihnen damit ermögliche zu entscheiden, ob Sie mich wählen wollen oder eben nicht.
Gleichzeitig soll meine Seite keine Sammlung von Presseberichten zu „meinem“ Wahlkreis werden, dann kann ich sie auch einstellen.

Bisher habe ich noch keine Idee, wie ich das lösen kann. Haben Sie vielleicht einen Ansatz?

Beste Grüße
Michael Servos

29. Oktober 2014

KingKalli – Gefühlte Bedrohung und Kriminalstatistik

Ist Aachen zu einem gefährlichen Pflaster geworden, das von der Polizei quasi aufgegeben wurde und nur noch durch eine Bürgerstreife sicher werden kann, so wie es in den sozialen Netzwerken derzeit die Runde macht? Ein Blick in die Kriminalstatistik zeigt: Wenn es in Aachen nicht ganz anders aussieht als im Bundesdurchschnitt, muss da ein Zerrbild zwischen Realität und gefühlter Gefahrenlage entstanden sein. Ein Interview mit Werner Schneider, Leiter der Pressestelle der Polizei Aachen, gibt Aufschluss.

Weiterlesen auf KingKalli.de…

22. Oktober 2014

Hansemannplatz: Fahrbahnen werden markiert

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag werden im Bereich des Hansemannplatzes die Fahrbahnen neu markiert. Die Arbeiten beginnen am Mittwoch um 21 Uhr und sollen am Donnerstagmorgen um 6 Uhr, pünktlich zum Berufsverkehr, beendet sein, teilte die Stadt mit.

Sie weist außerdem darauf hin, dass es zu Beginn der Arbeiten lauter werden kann, da die Maschinen dann in Betrieb genommen werden. Die zuständige Baufirma und der Aachener Stadtbetrieb seien aber bemüht, die Beeinträchtigungen für Anwohner und Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten.

23. Juli 2014

Konstituierung des Stadtrats abgeschlossen – Sommerpause

Die Konstituierung des Stadrats ist (fast) abgeschlossen: Nach beinahe sechs Wochen Wahlen, Besprechungen, Absprachen, Verhandlungen und viel Kaffee, können wir nun endlich an die Inhalte. Ich möchte an dieser Stelle kurz beschreiben, wie es sich anfühlt, „plötzlich“ eine so große Verantwortung für unsere ganze Stadt (!) übernommen zu haben. Schon als mobilitätspolitischer Sprecher meiner Fraktion habe ich häufig Entscheidungen beeinflusst und Diskussionen begleitet, aber als Opposition bleiben einem zumeist nur dir Krümel, die vom Tisch der Mehrheit fallen. Jetzt stehe ich als einer der beiden Fraktionsvorsitzenden der gestaltenden Koalition im Rat einer ungleich bedeutenderen Aufgabe gegenüber.
Dies bedingt vor allem, dass ich nicht mehr nur für mich oder „nur“ für meine Fraktion spreche, sondern immer auch ein wenig für unsere Stadt. Die Auswirkungen auf meine individuelle Öffentlichkeitsarbeit habe ich bereits beschrieben, aber auch für mich selber fühlt sich Politik nun ganz anders an. Es ist jetzt eben wesentlich bedeutsamer geworden, welche Position man bezieht und wie man sie vertrtitt. Es gibt Fraktionen, die versuchen, ihren individuellen Profit innerhalb der schriftlich niedergelegten Regeln der Demokratie in unserer Stadtgesellschaft zu optimieren, wie man es in einem Strategiespiel tun würde. Dieser Ansatz reicht nicht aus, wenn unser Aachen „funktionieren“ soll. Hier kommen Aspekte hinzu, die man nicht in Zahlen und Regeln messen kann und die meine Verantwortung noch vergrößern. Ich traue mir die Aufgabe zu und ich habe in meinen ersten Wochen ein tolles Team an meiner Seite gehabt, in dem wir gemeinsam Aachen weiterbringen werden.
In dieser großen Gemengelage will ich versuchen, mir treu zu bleiben.

Weiterlesen…

03. Juli 2014

AN – Michael Servos über seine neue Rolle als SPD-Fraktionschef

Im neugewählten Stadtrat absolviert Michael Servos heute seine erste Sitzung als neuer Fraktionschef der SPD. Nach wenigen Tagen im Amt kann sich der 35-Jährige zugute halten, die Genossen zurück in die Mehrheit und in die erste schwarz-rote Koalition in Aachen geführt zu haben. Unser Redakteur Gerald Eimer sprach vor der Sitzung über die Gefühlslagen des jungen Fraktionsvorsitzenden und die Aussichten für die neue Koalition.

Weiterlesen in den Aachener Nachrichten…

17. Juni 2014

Zukunft dieses Blogs

17. Juni 2014